Logo Grafik

Tiefliegender Schwerpunkt

Was bedeutet: "Anker mit tiefliegendem Schwerpunkt"?

Die Flunken herkömmlicher Anker weisen ein Kippverhalten auf, wie es jeder Schiffskapitän oder Schiffskonstrukteur kennt, der mit der Thematik vertraut ist. Bei diesem traditionellen Kippen der Flunken in den vorgegebenen Kippwinkel (zumeist 40°) ist die Wahrscheinlichkeit, daß die Flunken zur Bordwand kippen und somit die Gefahr des Verkeilens besteht, 50 : 50.

Konstruktionsbedingt besteht beim D´HONE-SPEZIAL Anker mit hoher Haltekraft die Möglichkeit, zwischen diesem traditionellen Kippverhalten und der Ausführung mit sogenanntem "tiefliegenden Schwerpunkt" zu wählen.

Bei dem "tiefliegenden Schwerpunkt" liegt der Gewichtsschwerpunkt unterhalb des Drehpunktes. Hierdurch stellen sich die Flunken, sobald der Anker frei hängt, automatisch in die senkrechte Position, was ein Verkeilen oder Verkanten am Schiffsrumpf ausschließt.